Natur ! PRO_dukt/

Eine Ausstel­lung im öffentlichen (Natur)Raum und Schloss Trais­mauer

2.7. — 26.9.2021

Rudi Hof­mann
Matthias Moll­ner
Sascha Rier
Volk­er Lukas
Jonathan Moll­ner
Ger­ald Weber + Jochen Brauner

Die vom Men­schen verur­sachte ökol­o­gis­che Krise samt ihren Fol­gen ist die größte Her­aus­forderung des frühen 21. Jahrhun­derts. Sie ver­langt nach ein­er zügi­gen Trans­for­ma­tion hin zu ein­er intel­li­gen­teren Art des Miteinan­ders. Sind wir intel­li­gen­ter als Regen­würmer?

Die Ausstel­lung Natur ! PRO_dukt/ befasst sich in mehreren kün­st­lerischen Beiträ­gen mit der ambiva­len­ten Beziehung des Men­schen zur nicht­men­schlichen Natur.

Auf ein­er „Insel“ am Fluss Traisen ste­hen zwei groß­for­matige Instal­la­tio­nen aus Stahl, Holz und Lehm, die von den Besucher*innen aktiv erforscht wer­den kön­nen. In der Arbeit „Ein Dorf für Würmer“ des bilden­den Kün­stlers Matthias Moll­ner wer­den die Men­schen selb­st zu Würmern, die sich kriechend und schlän­gel­nd durch ver­schiedene Ökosys­teme bewe­gen. Das überdi­men­sion­ale Insek­ten­haus des Kün­stlers Sascha Rier bietet mit der Grund­fläche eines Ein­fam­i­lien­haus­es genug Platz für eine Reflex­ion zum Umgang mit Böden und natür­lichen Ressourcen. Die Instal­la­tio­nen sind einge­bet­tet in die Land­schafts­gestal­tung des Nach­haltigkeit­sex­perten und Winz­ers Rudi Hof­mann. Besucher*innen kön­nen durch ver­schiedene Land­schaft­stypen wie Flus­sufer, Schil­fgür­tel, Blüh­wiese und Hecken­zone wan­dern und dabei Flo­ra und Fau­na in Verbindung mit den Kunst­werken erleben.

Natur-Men­schbeziehun­gen spie­len auch in der Ausstel­lung im Schloss Trais­mauer eine wichtige Rolle. Die Schau zeigt Arbeit­en der fünf Kün­stler Volk­er Lukas, Jonathan Moll­ner, Matthias Moll­ner und des Duos Ger­ald Weber und Jochen Brauner. Sie alle vere­int eine spezielle Beziehung zur nicht­men­schlichen Natur. Auch in ihren Arbeit­en set­zen sich die Kün­stler auf spez­i­fis­che Weise mit dem The­ma auseinan­der. V. Lukas und J. Moll­ner ver­wen­den schein­bar sim­ple Natur­ma­te­ri­alien wie Holz und Ton als Aus­gangs­ma­te­r­i­al für ihre Arbeit­en und trans­formieren diese zu fig­u­ra­tiv­en Skulp­turen. Die Ergeb­nisse sind bei Lukas roh geschnitzte, archais­che (Menschen)Körper, in denen der Entste­hung­sprozess sicht­bar eingeschrieben ist. Bei J. Moll­ner wiederum entste­hen kleine Paradiese, far­ben­fro­he Pflanzen und Tiere aus glasiert­er Keramik. In den Bildern von G. Weber und J. Brauner ist das Malen selb­st ein gemein­samer, spielerisch­er Prozess, der ohne Kon­trolle und per­sön­liche Vor­gaben stat­tfind­et, was zu über­raschen­den Ergeb­nis­sen führt. Es entste­hen dichte Gemälde und Skulp­turen, die von der Energie der bei­den Pro­tag­o­nis­ten gespeist wer­den. In den Arbeit­en von M. Moll­ner ist der Kör­p­er und seine Verbindung zum Raum entschei­dend. Der Kün­stler arbeit­et mit Würmern, baut Kör­perteilob­jek­te, malerisch erweit­erte Land­schaften und fotografis­chen Arbeit­en, die sich zwis­chen exis­ten­zieller Dra­matik und absur­der Komik bewe­gen.

Im Rah­men der Ausstel­lung find­en mehrere Artists-in-Res­i­dence Tage statt, bei denen Besucher*innen die Möglichkeit haben, den Kün­stlern bei ihrer Arbeit über die Schul­tern zu schauen und deren spez­i­fis­che Arbeitsweise ken­nen­zuler­nen. Eine gemein­sam mit dem Pub­likum insze­nierte Per­for­mance von Matthias Moll­ner wird im Rah­men der Ausstel­lungseröff­nung und der Finis­sage gezeigt.

Ter­mine
2. Juli, 18 Uhr
Ausstel­lungseröff­nung im Zweistrom­land und Schloss Trais­mauer
Per­for­mance mit Pub­likums­beteili­gung bei Matthias Moll­ners „Ein Dorf für Würmer“

3. Juli  — 4. Juli, 11–20 Uhr
Artist-in-Res­i­dence, Altes Schlosser­haus, Flo­ri­an­i­gasse 9; Kün­stler: Jonathan Moll­ner, Ger­ald Weber + Jochen Brauner

14. August — 15. August, 11–20 Uhr
Artists-in-Res­i­dence, Altes Schlosser­haus, Flo­ri­an­i­gasse 9; Kün­stler: Volk­er Lukas

26. Sep­tem­ber, 11–20 Uhr
Finis­sage
14 Uhr: Per­for­mance mit Pub­likums­beteili­gung bei Matthias Moll­ners „Ein Dorf für Würmer“
16 Uhr: Kun­stauk­tion im Schloss Trais­mauer


Orte
Zweistrom­land, Kremser Straße 1
Schloss Trais­mauer, Haupt­platz 1
Altes Schlosser­haus, Flo­ri­an­i­gasse 9

3133 Trais­mauer

Anmel­dung zur Per­for­manceteil­nahme: 0676 411 79 06, info@matthiasmollner.com

Öff­nungszeit­en Ausstel­lung im Schloss
So-Fr 15–19 Uhr
Sa 10–19 Uhr

Die Ausstel­lung im „Zweistrom­land“ (Außen­bere­ich) kann jed­erzeit besucht wer­den.

Es gel­ten die aktuellen geset­zlichen Covid-Bes­tim­mungen.

Ver­anstal­ter: Vere­in Trais­mauer Erleben (Zur Web­site)
Pro­jek­tleitung: Rudi Hof­mann, Matthias Moll­ner